Blick auf Kirchberg

Am
 
Donnerstag, den 9.2.2017, um 18:00 Uhr im Rathaus
 
findet die nächste Sitzung es Planung-, Umwelt- und Bauausschusses zum Thema Bebauungsplan Ortseinfahrt Kirchberg (Eichhorn) statt. Die Stadtverwaltung hat trotz der vielen Einwände in der ersten Offenlage, immer noch Pläne vorgelegt, die unser Dorf wesentlich unattraktiver machen, den Schutz des Gebietes um den Pelliniweiher gefährden und ignoriert, dass der LKW-Verkehr im Dorf durch ein Logistikzentrum stark ansteigen wird. 

Wir können im Moment noch nicht abschätzen, ob die im Rat vertretenen Parteien den teilweise haarsträubende Begründungen der Stadt folgen. Unten ist ein Link auf ein Dokument, das die Größe des Logistikzentrums mit anderen Lagern vergleicht. Das ist hier wichtig, weil die Fa. Eichhorn einen Bebauungsplan anstrebt, der ihr freie Hand bei der Nutzung lässt. Es wird danach keine Einschränkungen geben, die nur ein Einlagern der Eigenproduktion erlaubt. Der Vergleich macht deutlich, dass das ein Logistikzentrum in der Größe für allgemeine Logistik mit dem entsprechenden wesentlich höheren LKW Verkehr verwendet werden wird. Die Gutachten basieren deswegen auf falschen Annahme und Kirchberg und evt. auch Schophoven würde den Preis dafür bezahlen, wenn der Stadtrat sich durch blendende Worte hinters Licht führen lässt. 

Wir werden die Sitzung natürlich verfolgen und auf unserer Webseite die im PUB vertretenen Standpunkte der im Rat vertretenen Parteien zusammenfassen. Um dem Rat zu zeigen, dass die Planung immer noch große Sorgen in Kirchberg auslöst, wäre es gut, wenn viele Kirchberger die Sitzung beobachten würden. Wir bitten deswegen alle Interessierten am 
Donnerstag um 18:00 Uhr zur Sitzung des Ausschusses ins Rathaus zu kommen.
 
 
An Hand unserer Zusammenfassung kann man nachvollziehen, warum die Erweiterung in der jetzigen Form negative Auswirkungungen auf Kirchberg und Jülich hat